Instrumentalunterricht für Kinder

Kinder im 2./3. Schuljahr können bei uns ein Blas- oder Rhythmusinstrument erlernen. Unser Ausbildungsangebot umfasst folgende Instrumente:

Klarinette

Die Klarinette ist ein Holzblasinstrument. Der Ton wird auf einem dünnen Stück Bambus-Holz erzeugt. Wie eine Querflöte hat die Klarinette Löcher und Klappen. Am Mundstück befindet sich das sogenannte Rohrblatt. Es besteht aus Bambusholz. Zwischen Rohrblatt und Mundstück ist ein kleiner Spalt. Wenn die Luft durch diesen strömt, entsteht ein Ton.

Klarinette spielen lernen in Leutenbach

Der Ton wird durch den Trichter verstärkt. Der Trichter hat viele Löcher. Manche kann man mit den Fingern zuhalten. Andere werden mechanisch geschlossen, wenn man eine Klappe drückt. Je nachdem, welche Löcher geschlossen oder offen sind, verändert sich die Tonhöhe.

Klexikon-Artikel Klarinette, Text ist bearbeitet, lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE.

Trompete

Die Trompete ist ein Musikinstrument aus Blech. Es kommt in fast allen Arten der Musik vor und war schon vor 1000 Jahren wichtig. Sowohl in der Militärmusik, in der Blasmusik, im großen Symphonieorchester, aber auch im Jazz und der Rockmusik werden Trompeten gespielt. Man nennt sie auch Blasinstrument. Wenn man die Trompete auseinander biegen würde, wäre sie 137 Zentimeter lang.

Der Ton entsteht nicht dadurch, dass man in die Trompete hineinbläst. Der Spieler setzt seine Lippen an das Mundstück. Seine Lippen schwingen, damit sorgt er dafür, dass auch die Luft in der Trompete schwingt.

Jetzt Trompete lernen in Leutenbach

Bis 1820 hatten die Trompeten keine Ventile um alle Töne spielen zu können. Sie wurden daher vor allem benutzt, um einfache Signale zu blasen, zum Beispiel in der Armee oder bei der Post. Heutzutage hat eine Trompete drei Ventile. Damit können alle Töne gespielt werden.

Klexikon-Artikel Trompete, Text bearbeitet, lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE.

Querflöte

Die Querflöte heißt so, weil man sie beim Spielen quer zu einer Seite des Kopfes hält.

Die Querflöte gehört zu den sogenannten Holzblasinstrumenten. Das erscheint einem erst einmal merkwürdig, da die meisten Querflöten heute aus Metall sind. Sie gehört aber nicht zu der Gruppe der Blechblasinstrumente, da der Ton anders erzeugt wird. Bei Blechblasinstrumenten gelangt die vom Spieler am Mundstück „eingeblasene“ Luft bis zum Ende des Instruments. Bei den Holzblasinstrumenten wird die Luft an verschiedenen Stellen abgeleitet, vor dem Ende des Instruments.

Querflöte spielen lernen in Leutenbach

Bei der Querflöte entweicht die Luft bereits teilweise am Kopfstück und im Mittelstück über die Klappen. Außerdem wird der Ton über die Stellung des Mundes und der Zunge verändert. Gespitzte oder geschlossene Lippen lassen den Ton beispielsweise höher werden. Wenn eine Person auf einer Flasche bläst, spielt sie also ein Holzblasinstrument. Die ersten Flöten waren übrigens wirklich aus Holz.

Da die Querflöte oft in Orchestern zu finden ist, wird sie häufig als Orchesterinstrument bezeichnet. Aber auch alleine für sich, also solo, klingt sie schön.

Klexikon-Artikel Querflöte, Text ist bearbeitet, lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE.

Schlagzeug

Ein Schlagzeug besteht aus mehreren, mit Kunststofffellen bespannten Trommelkesseln sowie Scheiben aus Metall, die man Becken nennt. Diese stehen auf Metallbeinen, speziellen Ständern oder sind an Halterungen befestigt, sodass man sie bequem erreichen kann. Zum Spielen eines Schlagzeugs nimmt man meistens zwei Stöcke aus Holz in die Hände und schlägt damit von oben auf die Trommeln und Becken.

Manche Trommeln und Becken sind größer, andere kleiner. Dadurch kommen von ihnen verschieden hohe und tiefe Töne. Mit einem Schlagzeug spielt man aber keine Melodien, sondern den Rhythmus eines Liedes.

Schlagzeug spielen lernen in Leutenbach

In der Musik werden oft englische Begriffe benutzt. Beim Schlagzeug ist das auch so. Zum Beispiel wird eine Trommel auch Drum, Tom Tom oder einfach nur Tom genannt. Eine große Basstrommel heißt also Bass-Drum. Die Schlagstöcke werden im Englischen Drumsticks genannt, ein ganzes Schlagzeug Drum-Set oder Drum-Kit.

Klexikon-Artikel Schlagzeug, Text ist bearbeitet, lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE.

Posaune

Bei der Posaune handelt es sich um das einzige Blechblasinstrument in einem Blasorchester, bei dem die Tonhöhe nicht durch Ventile verändert wird. Durch ein U-förmiges Schallrohr (Zug) kann die Posaune durch Ziehen stufenlos verlängert werden.

Posaune spielen lernen in Leutenbach

Die stufenlose Regulierbarkeit bietet die Möglichkeit gleitende Übergänge zwischen vielen Tönen herzustellen – das für die Posaune charakteristische sogenannte Glissando.

Obwohl die Posaune relativ einfach zu spielen aussieht, gehört doch viel Geschick dazu. Vor allem die Töne genau zu treffen stellt für den Anfänger und ungeübte Spieler die größte Schwierigkeit dar.

Tenorhorn

Die beiden weitgehend identischen Instrumente Tenorhorn und Bariton gehören, ebenso wie das Flügelhorn und die Tuba, zur Familie der Bügelhörner.

Tenorhorn spielen lernen in Leutenbach

Das Tenorhorn klingt eine Oktave tiefer als das Flügelhorn und besitzt durch seine stetig weiter werdende Bauform einen wesentlich weicheren und getrageneren Klang als die Trompete oder die Posaune.

Es ist äußerst beweglich und übernimmt daher häufig Melodiepassagen oder Nebenmelodien, aber auch schwierige Läufe und harmonische Aufgaben sind in den Noten häufig zu finden. Gelegentlich werden sogar die Tuben in ihrer Bass-Funktion unterstützt.

Waldhorn

Das Waldhorn, kurz Horn genannt, ist eines der ältesten Blasinstrumente. Das Horn ist meistens aus Messing. Der Ton wird, wie bei allen Blechblasinstrumenten, mit den Lippen erzeugt.

Waldhorn spielen lernen in Leutenbach

Die Schwingung der Lippen wird über das Mundstück in die Röhre übertragen und erzeugt den Klang. In der Romantik wurde oft das Horn eingesetzt, um die Stimmung bei der Jagd wiederzugeben.

Saxophon

Das Saxophon oder Saxofon wurde von einem Belgier erfunden: Adolphe Sax. Die Musiker des Jazz mochten das Instrument nämlich, weil man damit sehr hohe und sehr tiefe Töne spielen kann. Aber auch in der klassischen Musik und anderen Musikrichtungen hört man das Saxophon.

Ein Saxophon wird aus Messing hergestellt. Das ist eine Metallmischung, in der auch Kupfer verarbeitet ist. Das Instrument ist ein langes, gebogenes Rohr, dass weiter unten immer breiter wird.

Saxophon spielen lernen in Leutenbach

Dennoch nennt man das Saxophon kein Blechblasinstrument, sondern ein Holzblasinstrument. Der Ton entsteht durch ein Rohrblatt aus Holz. Dieses Blatt befindet sich oben im Mundstück. Wenn man es mit den Lippen richtig zusammenpresst und die richtige Menge an Luft hindurchpresst, vibriert es, es zittert.

Manche Saxophone sind gerade für tiefere Töne gebaut, andere wie das Tenorsaxophon für höhere. Häufig hat der Spieler ein Trageband um den Hals, seltener auch um den Rücken.

Klexikon-Artikel Saxophon, Text ist bearbeitet, lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE.

Instrument spielen lernen & gemeinsam musizieren

Musikinstrumente können gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Nach wenigen Monaten Unterricht, beginnen die Kinder in der Anfängergruppe – von uns auch „Die Starter“ genannt – wo sie gemeinsam mit anderen Schülern musizieren lernen. Die Probe in der Anfängergruppe bereitet die Schüler perfekt für die Jugendkapelle des Musikverein Leutenbach vor.

Der theoretische und praktische Einzel- oder Gruppenunterricht im Verein wird durch die Teilnahme an Lehrgängen und Fortbildungsveranstaltungen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg ergänzt.

Katrin Sauer
Jugendbetreuerin

Joachim Panzer
Jugendbetreuer

Stellen Sie uns Ihre Fragen rund um den Instrumentalunterricht beim Musikverein Leutenbach!




häufig gestellte fragen

Welche Instrumente können erlernt werden?

Beim Musikverein Leutenbach können Kinder, Jugendliche & Erwachsene folgende Blas-und Rhythmusinstrumente lernen: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Waldhorn & Schlagzeug.

Wer sind die Lehrer des Instrumentalunterrichts?

Die Schüler von Holzblasinstrumenten (Klarinette, Querflöte & Saxophon) werden von Ramona Rudy unterrichtet. Sie leitet auch die Starter-Gruppe und die Jugendkapelle des Musikverein Leutenbach. Kurt-Jürgen Janot, der zusätzlich Dirigent des Orchesters vom Musikverein Leutenbach ist, unterrichtet die Blechblasinstrumente Trompete und Tenorhorn.

Muss man bevor dem Instrumentalunterricht bereits ein Instrument gelernt haben?

Nein. Wir empfehlen jedoch die ersten musikalischen Erfahrungen mit der Blockflöte zu sammeln. Große Instrumente, wie das Tenorhorn und das Saxophon, könnten für kleine Kinderhände außerdem noch etwas zu groß sein. Deshalb kann man alternativ mit der Klarinette oder Trompete beginnen und später zum Wunschinstrument wechseln.

Ab wann kann ich in der Jugendkapelle mitspielen?

Je nach individuellem Lernfortschritt können Schüler des Instrumentalunterrichts in Leutenbach bereits nach ca. einem halben Jahr bei der Starter-Gruppe mitspielen. Nach etwa einem Jahr Unterricht ist es bereits möglich bei der Jugendkapelle dabei zu sein.

Wann findet der Instrumentalunterricht statt?

Nach Absprache mit der Jugendleitung.

Wo findet der Instrumentalunterricht statt?

In der Regel findet der Unterricht im Musikraum der Rems-Murr-Halle in Leutenbach statt.

Super! Und wo kann ich mich oder mein Kind jetzt endlich anmelden?

Bitte kontaktieren Sie unsere Jugendleiterin Katrin Sauer (Tel. 0157 36476058) oder Jugendleiter Joachim Panzer. Mail an jugend@musikverein-leutenbach.de oder über das Kontaktformular.